1. Dörrautomaten – die neue Wunderwaffe in der Küche?

Dörrautomaten sind in aller Munde. Kein Wunder, denn die kleinen Geräte übernehmen eine Menge Arbeit in der Küche und sind dabei auch noch extrem vielseitig. Ob Obst, Gemüse, Fleisch oder Fisch – alles kann in einem Dörrautomat gegart, getrocknet oder geräuchert werden. Auch Kräuter und Gewürze lassen sich damit hervorragend trocknen und so haltbar machen. 

Da die meisten Dörrautomaten relativ kompakt sind, eignen sie sich auch perfekt für kleine Küchen oder für Menschen, die nicht viel Platz zur Verfügung haben. Dörrautomaten sind also vielseitig und praktisch. Aber sind sie auch sinnvoll? Oder sind sie einfach nur ein weiteres Küchengadget, das mehr kostet, als es bringt? Wir haben uns einmal genauer mit dem Thema Dörrautomaten beschäftigt und die Vor- und Nachteile gegeneinander abgewogen. 

Vor- und Nachteile von Dörrautomaten
Dörrautomaten haben natürlich auch einige Nachteile. Zum einen sind sie relativ teuer in der Anschaffung. Zum anderen benötigen sie relativ viel Strom – insbesonders, wenn man sie häufig benutzt. Außerdem muss man bei der Verwendung von Dörrautomaten einige Regeln beachten, damit das Essen auch wirklich gut wird. So sollten zum Beispiel nur frische und gut gewaschene Lebensmittel verwendet werden. Auch die richtige Einstellung der Temperaturen und der Zeit ist entscheidend für das Gelingen des Gerichts.

2. Warum dörren?

Vielleicht fragst du dich, warum es sich lohnt in einen Dörrautomaten zu investieren. Dörren verbessert nämlich die Haltbarkeit von Obst und Gemüse um ein Vielfaches. Wenn Du also regelmäßig Lebensmittel wegwirfst, weil sie schon nach kurzer Zeit schlecht werden, dann ist ein Dörrgerät genau das Richtige für Dich! 

Außerdem ist das Trocknen von Lebensmitteln auch noch sehr gesund, da so keine Nährstoffe verloren gehen. Wenn Du also auf der Suche nach einer gesunden und umweltfreundlichen Methode bist, Lebensmittel haltbar zu machen, dann solltest Du unbedingt in einen Dörrautomaten investieren

3. Der perfekte Dörrautomat für Dich

Wenn Du auf der Suche nach dem perfekten Dörrautomat bist, solltest Du einige Punkte beachten.
Zunächst einmal ist wichtig, dass der Dörrautomat über eine gute Pumpleistung verfügt. Diese ist wichtig, damit das Gerät die richtige Menge an Luft zirkulieren kann. Zusätzlich sollte der Dörrautomat über einen Timer verfügen, damit Du die Garzeit genau einstellen kannst. Auch ein Thermostat ist wichtig, damit die Temperatur im Gerät konstant bleibt. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Größe des Dörrautomaten. 

Je nachdem, wie viel Platz Du hast und wie viel Obst und Gemüse Du dörren möchtest, solltest Du entsprechende Geräte auswählen. Es gibt Dörrautomaten in verschiedenen Größen und mit unterschiedlichen Funktionen. Du solltest also genau abwägen, welches Modell für Dich am besten geeignet ist. Zu guter Letzt ist es auch wichtig, dass der Dörrautomat einfach zu bedienen ist. Schließlich willst Du ja keine Zeit damit verschwenden, das Gerät immer wieder neu einzustellen oder gar zu reparieren. Achte daher beim Kauf darauf, dass das Gerät über eine intuitive Bedienung verfügt.

Unsere Empfehlung:
Wir haben zu beginn die kleinen Dörrautomaten genutzt. Wir kennen sie vermutlich alle. Diese Plastikautomaten in verschiedenen Ausführungen für kleine bzw. sehr überschaubare Mengen an Dörrgut. Schätzungsweise fängt jeder so an. 

Hier findest Du eine entsprechende Auswahl an verschiedenen Dörrautomaten –> Dörrautomaten bei Amazon*

Schnell haben wir aber gemerkt, dass das der falsche Ansatz ist. Wir beispielsweise haben allerlei Obstbäume in unserem Garten. Mit so einem kleinen Gerät ist das Dörren eine endlose Arbeit. Wer möchte schon 5 Äpfel schälen/in Scheiben schneiden und 6 Stunden Dörren nur um dann am Folgetag wieder 5 Äpfel zu verarbeiten und in den Automaten zu stecken. Es musste also für uns was besseres und größeres her. Wir haben uns dann für das folgende Modell entschieden und bis heute nicht bereut:

ROMMELSBACHER Dörrautomat DA 1000, XXL-Dörrfläche 1,6 m², inkl. 10 Edelstahl-Dörrtabletts, 2 Dörrgitter, 2 Dörrmatten, LED-Display, 24 Std. Zeitschaltuhr, Temperatur einstellbar (35 °C – 75 °C)
Kundenbewertungen
ROMMELSBACHER Dörrautomat DA 1000, XXL-Dörrfläche 1,6 m², inkl. 10 Edelstahl-Dörrtabletts, 2 Dörrgitter, 2 Dörrmatten, LED-Display, 24 Std. Zeitschaltuhr, Temperatur einstellbar (35 °C – 75 °C)*
von ROMMELSBACHER
  • stabiles, doppelwandiges Edelstahl Gehäuse, elektronische Bedienung über Touch Control Sensoren
  • LED-Display, 24 Stunden Zeitschaltuhr, automatische Abschaltfunktion mit Signalton, sehr leise, gleichmäßige Temperaturverteilung auf allen Ebenen
  • Temperatur von 35 °C bis 75 °C einstellbar, elektronisch gesteuerte Temperaturregelung, Überhitzungsschutz
  • extra langes Netzkabel (1,9 m), Kabelaufwicklung, praktische seitliche Griffmulden
  • mit 10 robusten Edelstahl Dörrtabletts (39,5 x 39,5 cm), extra große XXL-Dörrfläche 1,6 m², 2 Dörrgitter und 2 Dörrunterlagen (BPA frei)
 Preis: € 389,90 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Preislich ist das natürlich so eine Sache. Wenn Du mit dem Dörren anfangen möchtest wirst Du vermutlich nicht nach diesem Gerät greifen, denn fast 400€ Anschaffungspreis sind schon eine Hausnummer. Wir sind uns aber relativ sicher, dass Du später mit mehr Erfahrung dieses Investment nachvollziehen kannst.

4. In 5 Schritten zum leckeren Snack

1. Wähle die richtige Ausrüstung Ein guter Dörrautomat sollte über einen regelbaren Thermostat verfügen, damit Du die Hitze anpassen kannst. Außerdem sollte er über eine Timer-Funktion verfügen, damit Du genau weißt, wann Deine Lebensmittel fertig sind. Einige Dörrautomaten haben auch eine automatische Abschaltfunktion, was sehr praktisch ist. 

2. Wähle die richtigen Lebensmittel aus Bevor Du mit dem Trocknen beginnst, stelle sicher, dass Du die richtigen Lebensmittel ausgewählt hast. Achte darauf, dass die Lebensmittel vor dem Trocknen gut gewaschen und getrocknet sind. 

3. Schneide die Lebensmittel in gleichmäßige Stücke Bevor Du die Lebensmittel in den Dörrautomaten legst, schneide sie in gleichmäßige Stücke oder Scheiben. Dadurch wird sichergestellt, dass die Lebensmittel gleichmäßig getrocknet werden und nicht aneinanderkleben. 

4. Einsatz von Aromastoffen Um Euren Dörrautomaten-Ergebnissen etwas Geschmack zu verleihen, kannst Du verschiedene Aromastoffe hinzufügen. Zum Beispiel kannst Du etwas Zitronensaft oder Orangensaft über das Obst geben oder Kräuter und Gewürze in den Dörrautomaten geben. Experimentieret einfach ein bisschen, um herauszufinden, welche Aromastoffe Euch am besten schmecken. 

5. Die optimale Trocknungstemperatur finden Die optimale Trocknungstemperatur variiert je nach Lebensmittel. Gemüse sollte bei 40-60 °C getrocknet werden und Obst bei 50-70 °C. Die meisten Dörrautomaten haben jedoch einen Regler, mit dem die Temperatur eingestellt werden kann. Achtet also darauf, die Temperatur entsprechend anzupassen.

5. Tipps und Tricks für die besten Ergebnisse

Ob Obst, Gemüse, Fleisch oder sogar Kräuter – das Dörren ist die perfekte Methode, um Lebensmittel haltbar zu machen und gleichzeitig ihr Aroma und ihre Nährstoffe zu erhalten. Dörrautomaten sind die idealen Helfer für dieses Vorhaben: Sie sind einfach in der Handhabung und garantieren dank ihrer konstanten Temperatur optimalen Erfolg. Doch welche Tipps solltest Du beim Gebrauch des Gerätes beachten, damit Deine Lebensmittel auch wirklich perfekt geraten? Wir haben hier die wichtigsten Tipps und Tricks für Dich zusammengestellt. 

Die besten Tipps für den Gebrauch eines Dörrautomaten Bevor Du dich ans Dörren der Lebensmittel machst, solltest Du Dir einige wichtige Punkte vergegenwärtigen. Zum einen ist es wichtig, dass die Lebensmittel vor dem Einsatz des Automaten gründlich gewaschen und getrocknet werden. So kannst du sicherstellen, dass Keime und Bakterien entfernt werden und die Lebensmittel nach dem Trocknen keimfrei sind. Zudem ist es ratsam, die zu trocknenden Nahrungsmittel in kleine Stücke zu schneiden oder diese großzügig aufzuschneiden – so lassen sie sich leichter bearbeiten und trocknen gleichmäßiger. Achte außerdem darauf, dass alle Schneidebrettchen und Messer sterilisiert sind: Auch hier gilt, je hygienischer desto besser! 

Wenn alles vorbereitet ist, kann’s losgehen mit dem Trocknen der Nahrungsmittel im Dörrautomat! Die meisten Geräte verfügen über verschiedene Programme; welches Programm genutzt wird hängt von Art des Lebensmittels ab. In der Regel beginnt man bei 60 bis 70 °Celsius (je nach Rezept). Innerhalb von sechs bis 24 Stunden (je nach Rezept) sollten deine Leckereien nun fertig sein – erlaubt ist zwischendurch immer mal einen Blick ins Gerät werfen, um etwaige Schwierigkeiten rechtzeitig zu bemerken.